CO2 Koaxiallautsprecher

Nach den weniger guten Ergebnissen meines ersten Koaxiallautsprechers war der Wille nach einem besseren Lautsprecher da. Zusammen mit dem HIFI-FORUM ist dieser Lautsprecher entstanden.

Bei diesem Lautsprecher handelt es sich um eine Standbox. Der SPH-176 von NumberOne (Monacor International) spielt in einem Transmissionline-Gehäuse mit einer Lauflänge von 2,2m. Als Hochtöner kommt die sehr gute Seidenkalotte DT-25N, ebenfalls von NumberOne, zum Einsatz. Sie ist mit Hilfe von Zwei Alu-Stegen konzentrisch vor dem Tiefmitteltöner befestigt. Halt bekommt das Ganze durch den Korb des Tiefmitteltöners, an dessen Schrauben die Alu-Stege angeschraubt sind. Der Mittelpunkt der Hochtöner-Membran ist ca 3cm von der des Tiefmitteltöners entfernt.

Vielen Dank an ...
... Harald "Murray" Meyer für die Chassisvorschläge und die Berechnung des Transmissionline-Gehäuses sowie die Optimierung der Weiche.
... Frank Kuhl von Monacor, der mir meine vielen Fragen bezüglich der Chassis beantworten konnte.
... meinen Vater, der mir beim Aufbau hilfreich zur Seite stand.
... das ganze Hifi-Forum, das mir mit Tipps und Informationen hilfreich zur Seite stand.
... und natürlich alle anderen, die mir in welcher Weise auch immer, bei der Planung und dem Bau dieses Schallwandlers geholfen haben!

Weiche

Die Weichenentwicklung war der Teil, der am längsten gedauert hat. Zusammen mit Harry wurde die Weiche Stück für Stück verbessert. Die Anfänglich schlecht miteinander harmonierenden Chassis zaubern mit dieser Weiche ein herrliches Klangbild. Es ist unbedingt darauf zu achten, dass hochwertige Bauteile verwendet werden, um hohe Klangqualität und eine lange Lebensdauer zu garantieren. Bei mir kommen hochwertige Luftspulen vom Mundorf und Visaton sowie hochwertige Kondensatoren von Sprague und Visaton zum Einsatz. Bei den Widerständen ist nur auf die Leistung zu achten.

Der Frequenzgang überrascht sogar den Monacor-Mitarbeiter, da der Hochtöner ohne Frontplatte vor dem Tiefmitteltöner läuft und starken Interferenzen schutzlos ausgeliefert ist. Zum Glück ist alles gut gegangen und die befürchteten Interferenzen blieben aus. Den Bassbereich kann ich hierbei nicht genaue messen, da der Hörraum eine grundlegende Rolle für ihn spielt. Aber nichts desto trotz ist hier nichts schlimmes zu befürchten. Wen doch die Messungen des Bassbereichs interessieren, der kann mir eine Mail schicken.


Gehäuse

Der Tiefmitteltöner dieses Lautsprechers klingt in dem von Harry berechneten TML-Gehäuse auch ohne Subwoofer sehr überzeugend. 2,2m Lauflänge sind ein sehr guter Wert für einen 17er TMT. In diesem Gehäuse kommt er bei wand naher Aufstellung bis ca 30-40hz tief. Viel tiefer muss es bei Musik sowieso nicht gehen. Die meisten Instrumente machen schon bei 40hz Schluss. Für den guten Klang ist nicht mal besonders tiefe ht Wiedergabe notwendig sondern eine möglichst naturgetreue Wiedergabe der Musik, was hiermit sehr gut gelingt.

 

 

Hier mein Dämmvorschlag, der fast überall gut funktioniert:

Zu beachten ist, dass hinter das TMT-Chassis etwas Dämmwolle angebracht
werden sollte. Das verringert die Mittenabstrahlung durch den TML-Kanal
und wirkt sich positiv auf die Klangqualität aus.

Um einen dieser Lautsprecher nach zubauen werden folgende Dinge benötigt:

Gehäuse:
Seiten: 2x 109,2 x 29,7
Boden/Deckel: 2x 29,7 x 17,6
Front: 1x 90,9 x 17,6
Rücken: 1x 102,9 x 17,6

sowie für die TML Leitung:

TMLu 1x 12,0 x17,6
TMLh 1x78,9 x17,6 [cm]

Hochtöner-Befestigung: Aluminium:

1x l=45mm 1x l=90mm jeweils 15mm breit sowie 2mm dick.

Chassis/Weiche:
TMT: 1x SPH-176
HT: 1x DT-25N
Luftspulen: 1x 0,39 mH (0,53Ohm), 1x 1,80 mH (1,40 Ohm) Kondensatoren: (MKP) 1x 3,30 uF, 1x 10,o uF Widerstände: (MOX) 1x 5,60 Ohm, 1x 4,70 Ohm

sowie 1x Lautsprecher-Terminal und Dämmwolle (Dämmung muss selbst ausprobiert und an den Raum sowie den eigenen Geschmack angepasst werden). Des weiteren ist eine Aluminiumstange aus dem Baumarkt mit der Breite von 2,5cm und einer Dicke von 2mm und Schrauben zu kaufen.

Alles zusammen kommt man auf ca 125€ pro Stück.

Text: FloGatt (Florian Gattermeier)

Homepage: Koaxiallautsprecher im Selbstbau

Diese Bauanleitung ist nur für private Zwecke frei verwendbar und kopierbar. Kommerzielle Nutzung vorbehalten. Keine Garantie.